Ein Erlebnis durch Thailand | Teil 4

Von Koh Phangan aus wollten wir eigentlich als letzten Stopp unserer vier wöchigen Thailand Reise nach Bangkok reisen, da von dort aus auch unser Flug nach Hause ging. Auf Grund von politischen Ereignissen zu dieser Zeit, haben wir kurzfristig umgebucht und haben uns als Alternative Koh Samui ausgesucht. Wir kamen in einem kleinen Hotel direkt am Chaweng Beach unter. Einige von euch wundern sich jetzt bestimmt, warum es ausgerechnet diese Tourismus Hochburg war, da wir eigentlich genau das vermeiden wollten. Ich muss sagen, es war tatsächlich gewöhnungsbedürftig nach bereits über 3 Wochen in Ruhe und Entspannung, so viel Trubel und Menschen um sich herum zu haben. Bestimmt ist Koh Samui wunderschön aber leider ist es mir durch den Tourismus von allen Destinationen am schlechtesten in Erinnerung geblieben. Daher meine Empfehlung: Wer nach Koh Samui reist, sollte den Chaweng Beach meiden. Außer er ist zum feiern und viel Trubel dort. Nichts desto trotz war es eine nette Abwechslung und wir konnten uns auf den Alltag in Berlin so langsam wieder einstimmen.

Koh Samui Koh Samui
In Berlin zurück angekommen, war es ein seltsames Gefühl. Ich habe zwar in nur vier Wochen ein völlig anderes Leben kennen gelernt, welches mich allerdings vollkommen emotional gepackt hat. Ich wollte unbedingt einige persönliche Learnings aus dem Urlaub mitnehmen und als ich dann zurück war und mein Alltag mich schneller einholte als gewollt, dachte ich zunächst, dass sich manche Dinge gar nicht mit unserem Alltag vereinbaren lassen. Aber das sind nur Ausreden, Gewohnheiten und Faulheit gegenüber unserem bereits bestehenden sehr luxuriösen Leben. Manchmal neigt der Mensch dazu gewisse Grundwerte zu vernachlässigen, wenn ihm Niemand vor den Augen hält wer er ist und was er sich alles aufgebaut hat und besitzt. Doch die Menschen, die ich vier Wochen lang durch Thailand beobachten konnte, kannten all das was wir als selbstverständlich erachten, gar nicht. Und trotzdem bin ich mir sicher – diese Menschen sind um einiges glücklicher, als wie wir uns manchmal empfinden.

One comment

  1. Simone Piesker

    Du hast uns sehr viel von der Reise berichtet. Deine Erzählungen dann aber zu lesen, ist um einiges spannender und emotionaler.
    Es muss für Dich wirklich ein tolles Erlebnis gewesen sein.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*